Hähnchen-Curry-Lauch-Suppe

ZUTATEN

1 kg Hähnchenbrust
2 Stange/n Porree
600 g Champignons
2 Paprikaschote(n), rot
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Becher Sahneschmelzkäse, ca. 200 g
1 Becher Kräuterschmelzkäse, ca. 200 g
1 Liter Geflügelbrühe
150 ml Schlagsahne
50 ml Teriyakisauce
2 TL Currypaste, rot
3 EL, gehäuft Mehl
2 EL, gehäuft Currypulver
3 EL, gehäuft Petersilie, getrocknet
50 g Margarine oder Butter
Salz und Pfeffer
Öl zum Braten

ZUBEREITUNG

Den Porree putzen, das Wurzelende sowie 2/3 vom Grün wegschneiden. Den Rest in ca. 5 mm breite Ringe schneiden, gut abspülen und in leicht gesalzenem Wasser garen.In der Zwischenzeit die Hähnchenbrustfilets waschen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden und in etwas Öl portionsweise in einer hohen Pfanne anbraten und beiseitestellen.Die Paprika waschen, entkernen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und zusammen mit der Paprika in etwas Öl anschwitzen. Nach ca. 5 Min. die geputzten und in Scheiben geschnittenen Champignons zugeben und weitere 5 Min. anschwitzen, danach beiseitestellen.

Die angebratenen Hähnchenstücke mit der Margarine oder Butter wieder in die Pfanne geben und kurz erhitzen. Das Mehl und das Currypulver zugeben, kurz anschwitzen und dann mit der Brühe ablöschen. Den Streichkäse zugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren schmelzen lassen, die Sahne einrühren. Die vorbereitete Paprika-Zwiebel-Pilz-Mischung sowie den gegarten Lauch zugeben und mit der Teriyakisauce, der Currypaste und etwas Pfeffer abschmecken. Bei geschlossenem Deckel noch ca. 5 Min. bei kleiner Hitze durchziehen lassen, gelegentlich umrühren. Zum Schluss die Petersilie unterrühren und die Suppe heiß servieren.

Quarkkuchen ohne Eier und ohne Backen

Zutaten

3 EL saure Sahne/Schm
500 g Quark
125 g Butter
200 g Puderzuckerand
1 Pck. Vanillezucker
Schale und Saft von 1 Zitrone
3 TL gemahlene Gelatine
150 ml Milch
1 Pck. Tortenguss
2 St. mittelgroße Pfirsiche

Zubereitung

Butter und Puderzucker gut verrühren und saure Sahne sowie Vanillezucker beimengen. Wenn die Masse cremig ist, den Saft von 1 Zitrone und zum Schluss auch die abgeriebene Schale von 1 Zitrone unterrühren. Gut umrühren und mit Quark verrühren.
3 Teelöffel Gelatine nach Packungsanleitung einweichen und mit 150 ml heißer Milch verrühren. Dann zu der Quarkcreme geben, umrühren und in die Form geben.
In den Gefrierschrank stellen (oder über eine etwas längere Zeit in den Kühlschrank) und fest werden lassen. Wenn die Masse fest geworden ist, wird sie mit Pfirsich-Scheiben belegt. Tortenguss entweder mit Wasser oder mit dem mit Wasser verdünnten Pfirsichsirup oder -saft zubereiten und auf dem Kuchen verteilen.

Fest werden lassen. Den Kuchen im Kühlschrank aufbewahren.

Kokos – Raffaello – Torte mit Nougat und Marzipan

ZUTATEN

1 Tortenboden (Biskuit), heller

Für die Füllung:

6 Becher Sahne

6 Pck. Sahnesteif

1 Pck. Kokosmilch

350 g Konfekt (Raffaello), alternatuv auch nur 250 g

125 g Marzipan

1/2 Pck. Nougat

n. B. Puderzucker

Für den Belag:

etwas Sahne, geschlagene, nach Bedarf von der Füllung

n. B. Kokosraspel, Zuckerperlen o.ä. zum Verzieren

12 Stück(e) Konfekt (Raffaello)

ZUBEREITUNG

Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Für die spätere Verzierung bitte bereits etwas Sahne abnehmen und in den Kühlschrank stellen. Nun die Kokosmilch unter die restliche Sahne heben. Raffaello mit einer Mulinex o.ä. zerkleinern und unter die Sahne heben.

Den Biskuitboden in 3 Teile teilen. Auf den unteren Teil ein klein wenig (hauchdünn) von der Sahnemasse streichen. Den Rest davon bis auf weiteres in den Kühlschrank stellen.
Das Nougat schmelzen, so dass es streichzart wird. In der Zwischenzeit das Marzipan mit Puderzucker so vermischen das es nicht mehr klebt.

Das Marzipan mit Klarsichthülle von beiden Seiten umschließen und ausrollen, so dass er dieselbe Größe hat wie der Biskuitboden. Die Marzipanplatte dann auf den ersten Boden legen.

Darauf das Nougat verstreichen. Nun die Kokossahne zur Hälfte darauf verteilen. Den 2. Biskuitboden darauf legen und die 2. Hälfte der Sahne darauf verteilen (Tipp: Wer mag, kann mit einem Tortenring arbeiten). Nun den 3. Biskuitboden als Deckel obenauf legen und mit der beiseite gestellten Sahne verzieren. Nach Belieben mit Kokosraspel, Zuckerperlen o.ä. dekorieren. Zum Schluss die 12 Raffaello auf die Torte setzen.

Nutellaschnitte

ZUTATEN

FÜR DEN BODEN:

6 Ei(er)
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
150 g Mehl
1/8 Liter Wasser
1/8 Liter Öl
2 EL Kakaopulver

Für die Creme:

5 Pck. Sahnesteif, 1 Liter Patisseriecreme
3 Pck. Vanillezucker
2 EL Nutella
1 Pck. Kuvertüre oder Schokoglasur

ZUBEREITUNG :

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Boden:
Eier trennen. Aus dem Klar mit einer Hälfte Zucker Schnee schlagen.
Rest Zucker mit Dotter gut verrühren. In die Dottermasse Vanillezucker, Kakao, Wasser und Öl zugeben. Zuletzt Mehl mit Backpulver vermischen, in Dottermasse unterheben und Schnee vorsichtig dazu.
Bei ca. 180° ca. 15 min. backen.

Creme:

  1. Hälfte Patisseriecreme mit 2 ½ P. Sahnesteif und 3 P. Vanillezucker aufschlagen.
  2. Hälfte mit Nutella und restlichem Sahnesteif aufschlagen.
    Vorsichtig auf den Boden auftragen.
    Schokoglasur drüber.

5 Minuten Nachtisch

lles was ihr dafür benötigt, sind folgende Zutaten:

750g tiefgefrorene Himbeeren
3 Packungen Schlagsahne (600ml)
2 Packungen Baiser (entsprechen 200g). Die gibt es z.B im Rewe. Dort nennen sie sich “Tropfen”. So sehen sie aus:
4 Päckchen Vanillin Zucker
etwas Schokolade

Diese Menge reicht für ca 6 Personen. Die Menge könnt ihr beliebig anpassen.

Allgemein gilt: 1 Päckchen Vanillinzucker mehr als Schlagsahne. Das heißt, wenn ihr beispielsweise nur einen Nachtisch für 4 Personen machen wollt, dann reichen 500g Himbeeren, 1,5 Packungen Baiser, 2 Päckchen Schlagsahne und 3 Päckchen Vanillinzucker.

ZUBEREITUNG:
Die Zubereitung ist super easy.

  1. Zuerst füllt ihr die tiefgekühlten Himbeeren in eine Schale und streut anschließend die Baiser Tropfen darüber. Ich verwende immer gläserne Gefäße, weil es am Ende einfach wunderschön aussieht, wenn die Sahne ihren Weg zu den Himbeeren sucht .
  2. Nun schlagt ihr die Sahne zusammen mit dem Vanillinzucker mit Hilfe eines Mixers zu einer cremigen Masse. Wenn ihr eine größere Portion macht, kann es ein paar Minuten dauern. Habt Geduld .
  3. Streicht die Creme über die Baiser-Tropfen.
  4. Anschließend könnt ihr mit Schokolade eurem Nachtisch noch den letzten Schliff verleihen. 5 minuten nachtischlecker nachtisch
  5. Das ganze kommt schließlich für mindestend 6 Stunden in den Kühlschrank. In dieser Zeit zieht nämlich die Sahne in die Baiser-Tropfen ein und macht sie weicher.

Die Wartezeit lohnt sich aber:
Probiert es unbedingt mal aus! Es lohnt sich!
Guten Appetit

Pizzatoast

Zutaten

200 g Rinderschinken
200 g Käse (gerieben, z. B. Emmentaler, Gouda)
1/2 Becher Sauerrahm
1 TL Pizzagewürz
6 Scheibe/n Toastbrot

Zubereitung

Schinken sehr fein schneiden (Streifen, Würfel, nach Belieben), geriebenen Käse, Sauerrahm und Pizzagewürz beigeben und verrühren.

Danach die Masse auf das Toastbrot streichen und bei ca. 180°C im Backrohr 10-15 min. knusprig backen.

Gewitter-Torte mit Schmand

ZUTATEN FÜR 12 PORTIONEN

für den Rührteigboden

100 g weiche Butter oder Margarine
100 g Zucker
1 Btl Vanillinzucker
4 Eigelb (Grösse M)
150 g Mehl
2 TL Backpulver

für den Baiserbelag

4 Eiweiß
150 g Zucker
100 g gehobelte Mandeln

für die Füllung

1 Glas Sauerkirschen
1 Pck Sahnesteif
3 Be Schmand
2 Btl Dr. Oetker Paradiescreme Vanille
100 ml Milch
2 Be Sahne
2 Btl. Vanillinzucker
2 Btl Sahnesteif

ZUBEREITUNG :
Zunächst die Sauerkirschen gut abtropfen lassen

Zubereitung des Rührbodens

die weiche Butter oder Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen
Die Eier trennen, die Eigelb in eine kleine Schüssel geben und jeweils zwei Eiweiß auf zwei kleine Schüsseln verteilen
Die Eigelbe nach und nach zu der Butter-Zucker-Mischung geben
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über die Creme sieben und gut unterrühren
Eine 26er Springform am Boden fetten und die Häflte des Rührteiges auf dem Boden verteilen
Zwei Eiweiß mit 75 g Zucker sehr steif schlagen und auf den Rührteigboden streichen
Darauf die Häflte, 50g, der gehobelten Mandeln verteilen
Die Springform in den Ofen schieben und den Boden bei ca. 160 Grad (Heißluft) 30-35 Minuten backen
Danach aus der Form lösen und den Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost auskühlen lassen
Den zweiten Boden genauso herstellen wie den ersten, siehe oben.
Und auch diesen Boden auskühlen lassen

DIE FÜLLUNG:
einen der Böden mit einem Beutel Sahnesteif bestreuen und die gut abgetropften Sauerkirschen darauf geben
Den Schmand mit der Milch und der Paradiescreme verrühren.

Falls die Schmand-Mischung zu fest ist, noch etwas Milch dazugeben
Die Vanille-Schmand Masse auf die Sauerkirschen streichen
Die Sahne mit dem Vanillinzucker und dem Sahnesteif steif schlagen und auf die Schmand-Vanille-Creme streichen
Dann den zweiten Boden auflegen
Lasst es Euch schmecken

Streuselkuchen mit Pudding gefüllt

Zutaten

Für den Mürbeteig

250 g Mehl
120 g weiche Butter
1 Prise(n) Salz
1 Päckchen Vanillezucker
75 g Zucker
1 Ei
Für die Füllung

2 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
500 ml Milch
6 Esslöffel Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Ei

Für die Streusel

300 g Mehl
200 g kalte Butter
100 g Zucker
1 Prise(n) Salz
Zubereitung

1

Backofen auf 175 °C vorheizen. Springform mit Backpapier auskleiden.

2

Für den Teig alle Zutaten miteinander verkneten, zu einer Kugel formen und 30 Minuten kaltstellen.

3

Für die Füllung Pudding nach Packungsanleitung, aber nur mit 500 ml Milch zubereiten, auskühlen lassen. Unter den Pudding das Ei schlagen.

4

Springform mit Teig auskleiden und dabei einen 3 cm hohen Rand ziehen. Pudding auf dem Boden verteilen. Für die Streusel alle Zutaten miteinander verkneten und auf den Pudding geben. Im heißen Ofen 35-40 Minuten backen.

Bountytorte mit Himbeeren

Zutaten für 1 Portion(en)

150 g Butter
(alternativ: Margarine)
140 g Zucker
2 Packung(en) Vanillin-Zucker
2 mittlere(s,r) Eier
200 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
75 ml Buttermilch
9 Stk. Bounty-Riegel
254 g Himbeeren
3 Packung(en) Sahnesteif
400 g Schlagsahne
1 Packung(en) Tortenguss, klar
125 ml Granatapfelsirup
(alternativ: Himbeersirup)
125 ml Wasser
20 g Schokoladenraspel

Zubereitung

Den Backofen vorheizen. Ober/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa: 160°C.

Für den Teig weiche Butter in einer Rührschüssel mit Handrührgerät mit Rührbesen geschmeidig rühren. Nach und nach 120g Zucker und 1 Pck. Vanillin-Zucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei etwa 1/2 Minute). Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit der Buttermilch in 2 Portionen auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in eine Springform (26cm, mit Backpapier belegt) geben und glatt streichen.

Die Bounty-Riegel jeweils in 3-mal der Länge nach durchschneiden. Die Stücke im Wechsel mit der Schokoladenseite und der Kokosfüllung auf den Teig legen (siehe Bild). Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Den Tortenboden etwa 30 Minuten backen. Den Tortenboden aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Mitgebackenes Backpapier entfernen. Den Tortenboden einmal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen. Einen Tortenring darumstellen.

Für die Füllung 125g Himbeeren verlesen, kurz abspülen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. 1 TL Zucker und 1 Pck. Sahnesteif mischen. Himbeeren in einen tiefen Teller geben und mit einer Gabel zerdrücken. Zucker-Sahnesteif-Gemisch unter das Himbeermus rühren. 200g Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif und 1 TL Zucker steif schlagen, Himbeermus unterheben. Die Masse auf den unteren Tortenboden geben und glatt streichen. Den oberen Tortenboden nach Belieben in 16 Stücke schneiden und mit der Bounty belegten Seite auf die Sahne-Himbeer-Masse legen und etwas andrücken.

Für den Belag 300g Himbeeren verlesen, kurz abspülen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Himbeeren auf den oberen Tortenoberflächenrand legen (die Tortenmitte bleibt frei). Aus Tortengusspulver, 20g Zucker, Sirup und Wasser einen Guss nach Packungsanleitung zubereiten. Den Guss auf den Himbeeren und der Tortenmitte verteilen. Die Torte etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zum Verzieren 200g Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif und 1 Pck. Vanillinzucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (8-10mm) füllen. Die Tortenmitte mit der Sahne verzieren und mit geraspelter Schokolade garnieren.

Joghurt Gewürztorte

Zutaten für 16 Portion(en)

2 große(r) Eier
100 g Zucker weiß
1 Packung(en) Vanillinzucker
50 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
2 TL Lebkuchengewürz
1 Beutel Glühweingewürz-Teebeutel
400 g Frischkäse, fettarm
600 g Winterjoghurt (z.B. Spekulatius, Bratapfel od. Zimt)
150 g Zucker
2 Beutel Gelatine-Fix
(alternativ: 12 Blatt Gelatine, weiß)
200 g Schlagsahne
1 Packung(en) Tortenguss rot
1 Glas Sauerkirschen

Zubereitung

Für den Biskuitboden Eier, Zucker und Vanillinzucker mit dem Schneebesen mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Lebkuchengewürz mischen, sieben und vorsichtig unter die Eiermasse rühren, bis keine Klümpchen mehr im Teig sind.

Diese Biskuitmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm) füllen und sofort im Backofen bei 200 Grad (Umluft 180°, Gas Stufe 4) ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und den Boden einmal waagerecht halbieren. Einen Boden mit einem Tortenring umgeben – hier kommt später die Füllung hinein.

Für den Belag die Kirschen mit dem Saft und dem Glühweingewürz erhitzen, von der Herdplatte nehmen und mindestens 20 Minuten ziehen und abkühlen lassen – am besten über Nacht.

Für die Füllung Frischkäse, Joghurt und 150 g Zucker glattrühren und das Gelatine-Fix unterschlagen bzw. die weißen Gelatineblätter 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, in einem Topf erhitzen und auflösen (nicht kochen) und vorsichtig unter die Creme ziehen. Wenn die Creme beginnt fest zu werden (nach ca. 5-10 Minuten), die Schlagsahne steifschlagen und unterziehen.

Die Hälfte der Creme auf den unteren Biskuit-Boden streichen, den zweiten Boden darauf legen und mit der restlichen Creme bestreichen. Die Oberfläche glattstreichen und alles im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, besser über Nacht fest werden lassen.

Danach den Belag zubereiten: Die Kirschen abtropfen lassen, den Saft auffangen! Die Kirschen gleichmäßig auf der Torte verteilen. 150 ml Kirschsaft mit 100 Wasser mischen. Den Tortenguss mit diesem verdünnten Saft und dem EL Zucker mischen und nach Packungsanweisung zubereiten, über den Kirschen verteilen. Die fertige Torte nun noch etwas kaltstellen, bis der Tortenguss fest geworden ist.