Omas Lebkuchen – ein sehr altes Rezept..

Zutaten :

250 g Honig
250 g Rohrzucker, braunen
100 g Butter oder Margarine
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Zitrone(n), davon die abgeriebene Schale
500 g Mehl
2 EL Kakaopulver
2 Ei(er)
12 g Pottasche (etwa 1 geh. TL)
2 cl Kirschwasser

Zubereitung :

Honig und Zucker erwärmen. Unter Rühren das Fett, die Gewürze und den Zitronenabrieb dazugeben. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.

Nach und nach die Honig-Zucker-Masse mit dem Mehl und dem Kakao verrühren und gut verkneten. Eier leicht verquirlen und unter den Teig mischen. Pottasche behutsam im Kirschwasser verrühren, gut auflösen und unter den Teig mischen.

WICHTIG :


Den Teig während der Zubereitung nicht lange stehen lassen, denn er wird sonst fest und lässt sich kaum noch bearbeiten.
Solange kneten und mischen, bis er nicht mehr klebt und glatt und glänzend ist. (Möglich, dass man noch etwas Mehl hinzugeben muss)
Am besten, man setzt die Knethaken des Handmixers ein, oder besser noch die Küchenmaschine. Oma hat die ganze Prozedur des Knetens Opa überlassen.

Eine Kugel formen und den Teig mindestens 1 Nacht lang ruhen lassen. Aber wie oben empfohlen, die Lebkuchen schmecken erst richtig gut, wenn man den Teig 2 Monate „in Frieden“ lässt .

Vor dem Ausrollen nochmals richtig fest durchkneten und dann auf bemehlter Fläche fingerdick ausrollen.
Mit Hilfe einer Schablone (Opa durfte sie anfertigen) oder mit einem Herzausstecher den Teig ausschneiden. Diese Gebilde nochmals 1 – 2 Stunden ruhen lassen.
Auf Backpapier (oder leicht gefettetes, bemehltes Blech) im vorgeheizten Ofen, mittlere Schiene, backen.
Hin- und wieder die Farbe prüfen, denn der Lebkuchen darf nicht zu dunkel werden, sonst schmeckt er bitter. Die Hitze evtl. reduzieren.

Backzeit etwa 20 Minuten bei 180 – 200 °C. Heißluft etwas weniger, Gas Stufe 2 – 3

Die Menge reicht für ein normales Blech. Lebkuchen sofort auf einem Rost auskühlen lassen. Wenn die Oberfläche glänzen soll, dann kurz vor Backzeitende mit Zuckerwasser bestreichen. Ansonsten die abgekühlten Lebkuchen mit Zuckerglasur verzieren.
Wer mit Mandeln verzieren möchte, sollte diese schon vor dem Backen leicht in den Teig drücken.

Oma hatte am liebsten Herzen, die sie nach dem Abkühlen mit Haselnussglasur (Fertigprodukt) bepinselte. In die Mitte setzte sie zur Dekoration eine Schokoladenmokkabohne oder ein silbernes Zuckerkügelchen.
Natürlich gab es für uns Kinder zusätzlich diesen typischen Nikolaus, der mit einem Oblatenbildchen versehen war. (Deshalb musste Opa auch die Schablone anfertigen).
Wie Oma Frieda diese Bildchen speziell befestigte weiß ich nicht. Vermutlich mit einer Paste aus Puderzucker und Wasser.

Der Geschmack ist sehr typisch wie früher die Lebkuchen geschmeckt haben. Leicht herb, ähnlich diesen verzierten Lebkuchenherzen auf dem Jahrmarkt, aber natürlich um einiges besser.

Möglich, dass der Lebkuchen steinhart wird, dann sollte man ihn an feuchter Luft, oder zusammen mit einem angeschnittenen Apfel aufbewahren. Dadurch wird er wieder butterweich..

GUTER APPETIT..

SPRUDELKUCHEN..

Teig :

200 g Walnüsse
5 Eier
225 Gramm Zucker
150 Gramm Backkakao
300 Gramm Mehl
1 geh. EL Lebkuchengewürz
1 Packung Backpulver
150 Gramm Öl
150 Gramm Mineralwasser mit Kohlensäure

ZUBEREITUNG :


Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Walnüsse in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 5 zerkleinern und anschließend umfüllen.

Eier und Zucker in den Mixtopf geben, 1 Min./Stufe 6 schaumig schlagen. Dann Kakao, Mehl, Lebkuchengewürz, Backpulver, Öl und Wasser hinzugeben und 30 Sek./Stufe 5 unterrühren. Die gemahlenen Walnüsse zugeben und 10 Sek./Counter-clockwise operation/Stufe 4 vermengen.

Den Teig in eine gefettete und mit Grieß ausgestreute Form geben und 1 Stunde backen..

GUTER APPETIT..

SPEKULATIUS-CREME..

Zutaten :

200 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif, (bei Bedarf)
100 g Gewürz-Spekulatius
250 g Magerquark
250 g Sahnequark
40 g Zucker, (oder Vanillezucker)
1/2 Teelöffel Zimt

ZUBEREITUNG :


Zunächst die Sahne entweder mit einem Handrührgerät oder im Thermomix mit dem Schmetterling auf Stufe 3 (und ggf. unter Zuhilfenahme eines Päckchens Sahnesteif) unter Sichtkontakt steif schlagen. Schmetterling entfernen. Sahne umfüllen und Mixtopf säubern.

Die Spekulatius in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern. Von diesen groben Krümeln 6 Teelöffel entnehmen und beiseite stellen!

Die verbliebenen Spekulatius noch einmal 5 Sek./Stufe 7 mahlen.

Dann den Quark, (Vanille-)Zucker und den Zimt hinzugeben und die Masse 25 Sek./Stufe 4 gut verrühren (ggf. einmal mit dem Spatel nach unten schieben und nochmal kurz rühren lassen).

Quarkcreme probieren und ggf. nach eigenem Geschmack nachsüßen (wir mögen es nicht so schrecklich süßtmrc_emoticons.;).

Anschließend die steife Sahne vorsichtig mit dem Spatel gleichmäßig unterheben und die Creme in sechs kleine Gläser oder Dessertschalen verteilen.

Zum Schluss die beiseite gestellten groben Spekulatiuskrümel darauf verteilen und die Spekulatiuscreme bis zum Servieren kühl stellen!..

GUTER APPETIT..

Saftige Kokosmakronen..

Zutaten :

200 g Kokosraspel
65 g Quark
150 g Zucker
4 Eiweiß
4 Tropfen Bittermandelaroma
1 Pck. Vanillezucker
n. B. Oblaten

Zubereitung :

Die Eiweiße ganz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker zugeben und weiter steif schlagen, bis der Zucker gelöst ist. Quark, Bittermandelöl und Kokosflocken unterheben und mit Hilfe von zwei Löffeln auf die Oblaten häufen. Bei 175°C Umluft ca. 10 – 12 Minuten backen.

Diese Kokosmakronen sind durch den Quark supersaftig. Die gelingen immer! Das Rezept ergibt ca. 65 Makronen..

GUTER APPETIT..

Nutella – Kekse..

Zutaten :

100 g Butter, weiche
50 g Zucker
200 g Nutella oder Haselnusscreme
1 Ei(er)
300 g Weizenmehl
1 Pck. Vanillezucker
½ Pck. Backpulver
1 Prise(n) Salz

Zubereitung :

Die weiche Butter mit dem Zucker und der Haselnusscreme schaumig rühren. Das Ei hinzufügen und weiterrühren. Das Mehl mit dem Vanillezucker, Backpulver und dem Salz verkneten und den Teig für ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Danach den Teig in Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 10 – 15 Minuten bei 170 – 180 °C backen (die Backzeit variiert je nach Dicke der Kekse bzw. der gewünschten Konsistenz)..

GUTER APPETIT..

Tassenkuchen mit Schokoladenglasur..

Zutaten :

Für den Teig (1 Tasse = 200 ml):
1 TasseZucker
1 TasseMehl
1 Tassegemahlene Walnüsse
1 Tassesaure Sahne
1/2 TasseKakaopulver
1/2 TasseÖl
1 Pck.Vanillezucker
1 Pck.Backpulver
4 St.Eier
Zum Verzieren:
Schokoglasur
bunte Streusel

Zubereitung :

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit hohem Rand geben.
Bei 170 °C ca. 45 Minuten backen. Den fertig gebackenen Kuchen auskühlen lassen.
Mit Schokoglasur überziehen und nach Fantasie verzieren..

GUTER APPETIT..

FRANKFURTER KRANZ KUCHEN..

Zutaten :


150 g Butter, weich
180 g Zucker
1 Tüte Vanillinzucker
4 Eier
100 g Schmand
300 g Mehl
1 Tüte Backpulver, gesiebt
4 EL Milch

Zubereitung :

Butter, Zucker und Vanillinzucker cremig rühren. Die Eier einzeln dazugeben. Mehl und Backpulver im Wechsel mit der Milch und dem Schmand unterrühren.
Eine Kastenform ( etwa 30 cm) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form füllen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und den Kuchen etwa 40 Minuten backen.
Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

Zutaten für die Buttercreme :


500 ml Milch
1 Tüte Puddingpulver, Vanillegeschmack
4 EL Zucker
2 Tüten Vanillinzucker
250 g Butter, weich

Puddingpulver, Zucker und Vanillinzucker mit etwa 100 ml der Milch glatt rühren. Die restliche Milch aufkochen, den Topf vom Herd nehmen, das Puddingpulver einrühren und nochmals unter Rühren aufkochen.
Die Oberfläche mit Haushaltsfolie abdecken, so wird die Bildung einer Hautschicht auf der Oberfläche des Puddings verhindert. Den Pudding bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Pudding und Butter müssen bei der Weiterverarbeitung annähernd die gleiche Temperatur haben.
Die Butter mit dem Schneebesen des Rührgerätes weißcremig rühren. Den Pudding löffelweise unterrühren.

Außerdem :


200 g Preiselbeeren

Den Kuchen zweimal durchschneiden und auf dem unteren Boden die Preiselbeeren verteilen. Die Beeren mit dem mittleren Boden abdecken und auf ihn eine dicke Schicht Buttercreme geben. Mit dem letzten Boden abdecken und den Kuchen rundherum mit der Creme einstreichen. Etwas von der Creme zum Garnieren zurück behalten.

Zutaten für Mandelkrokant :


100 g Mandeln, gehackt
2 EL Wasser
3 EL Zucker

Mandeln, Zucker und Wasser in eine Pfanne geben und unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Mandeln eine hellbraune Farbe angenommen haben.
Die karamellisierten Mandeln auf einen Teller geben und auskühlen lassen.
Anschließend mit den Händen zerbröseln und den Kuchen mit ihnen verzieren..

GUTER APPETIT..

SCHOKOLADENTORTE MIT MANDELN, ZIMT UND ESPRESSO..

Zutaten für den Boden :


250 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
1 Tüte Backpulver (sieben)
4 EL Kakaopulver
11/2 TL Zimt
200 g Schmand

Butter und Zucker cremig rühren und die Eier einzeln dazugeben. Mehl, Backpulver und Zimt unterrühren. Zum Schluss Schmand dazugeben.
Springform (26 cm) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und glatt streichen.

Den Ofen auf 180 Grad ( Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Boden etwa 45 Minuten backen.
Nach dem Backen den Boden in der Form auskühlen lassen, mit einem Messer vom Rand lösen, aus der Form nehmen und das Backpapier entfernen.
Den Boden zweimal durchschneiden und das untere Drittel auf eine Platte legen.

SchokoladentorteZutaten für die Creme :


700 g Sahne
2 Tafeln Zartbitterschokolade ( je 100 g)
11/2 TL Zimt
Espresso ( 2 Tütchen je 1,8 g)

Die Sahne am ,,Vortag” in einen Topf geben, die Schokolade in Stücke brechen und dazugeben. Die Sahne mit der Schokolade erwärmen und rühren bis die Schokolade völlig aufgelöst ist. Zimt und Espresso einrühren und die Sahne, nach dem sie abgekühlt ist, über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Außerdem :


100 g Mandeln, gehackt
Zimtsterne zum Garnieren

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und anschließend auskühlen lassen.

Die Sahne schlagen und etwa ein Viertel auf dem unteren Boden verteilen, mit etwa einem Drittel der Mandeln bestreuen und den nächsten Boden auf die Mandeln legen. Wiederum mit einem Viertel der Sahne und einem Drittel der Mandeln wie zuvor verfahren. Mit dem dritten Boden abdecken und mit der restlichen Sahne die Torte rundherum einstreichen. Mit den verbliebenen Mandeln und Zimtsternen garnieren..

GUTER APPETIT..

Zimtschnitten..

Zutaten :

250 g Mehl
300 g Zucker
2 ½ EL Zimt
2 TL Backpulver
2 Ei(er)
250 ml Milch
125 g Butter, warme

Zubereitung :

Eier schaumig schlagen. Butter dazurühren. Mehl, Milch, 250 g Zucker, 1 EL Zimt und Backpulver zugeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Die Hälfte des Teigs in die Form geben und glatt streichen.
Den restlichen Zucker mit dem übrigen Zimt vermischen. Zwei Drittel davon auf den Teig streuen.

Die zweite Hälfte des Teigs darüber geben und mit dem restlichen Zimtzucker bestreuen.

25-30 Minuten backen. Nach dem Auskühlen in 20 Schnitten schneiden..

GUTER APPETIT..

Mascarponecreme mit Zimtsternen–

Zutaten :

200 g Joghurt (Vollmilchjoghurt)
200 g Quark (Magerquark)
200 g Mascarpone
2 EL Orangensaft
1 EL Orangenlikör
50 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Msp. Lebkuchengewürz
16 Zimt – Sterne
Orange(n) – Zesten

Zubereitung :

Joghurt mit Quark, Mascarpone, O´saft, Likör, Zucker, Vanillezucker und Lebkuchengewürz verrühren. 12 Zimtsterne zerbröseln und in 4 Schälchen oder Gläser füllen. Die Creme über den Bröseln verteilen und mit den restl. Zimtsternen und den Orangenzesten verzieren.
Gut gekühlt servieren..

GUTER APPETIT..